Donaubergland

Donaubergland

Wanderparadies im Land der DonauWellen

Entdecken Sie die Donauwelle neu. Im Land der Donauwellen locken fünf neue Premiumwege zusammen mit drei Qualitätswegen zum Wandergenuss auf höchstem Niveau. Die höchsten Berge, die tiefsten Täler der Schwäbischen Alb - im Donaubergland zwischen Donauquelle, Donauversickerung und dem „Schwäbischen Grand Canyon“, dem Durchbruchtal der Jungen Donau, erwarten Sie atemberaubende Ausblicke in einer traumhaft schönen Naturlandschaft.

Das Donaubergland zwischen Geisingen und Sigmaringen hat sich in den letzten Jahren zu einer der führenden Wanderregionen in Baden-Württemberg entwickelt. Premiumwege und Top-Rundwanderwege, wie die fünf „DonauWellen“, und attraktive Fernwege, wie der Donauberglandweg versprechen sprichwörtlich atemberaubenden Wandererlebnisse, sei es durch das Donautal, am westlichen Albtrauf oder über die Hochflächen  der Schwäbischen Alb und der Baar. Genießen Sie Wanderausflüge in die „Region der 10 Tausender“ oder durch den „Schwäbischen Grand Canyon“ ob mit oder ohne Guide.
Viele kennen das Donaubergland von der Fahrt auf dem ersten Abschnitt des Donau-Radwegs kurz nach der Quelle bis kurz vor Sigmaringen und schwärmen von ihrer Reise durch die Landschaft des Naturparks Obere Donau. Wer den Mut hat auch mal abzubiegen von diesem traumhaften Radweg in eines der Seitentäler oder gar auf einen der Höhenzüge, der kann das Donaubergland auf 16 unterschiedlichen Radrouten ganz neu entdecken. Touren für alle Ansprüche, von der Familientoure, über eine Höhlen- oder eine Kneipen-Tour, von der „Museumstour“ bis zur anspruchsvollen „Königsetappe“ für Sportliche.

42 Städte und Gemeinden rund um Tuttlingen laden zum Verweilen ein. Inmitten einer der wirtschaftsstärksten Regionen Baden-Württembergs rund um das „Weltzentrum der Medizintechnik“ mit „Weltfirmen mitten im Grünen“ schlängelt sich die junge Donau um die Höhenzüge der westlichen Alb.
Weltweit einzigartig ist die Donau allein schon deswegen, weil sie in zwei Meere fließt: ganzjährig über den Bodensee und Rhein in die Nordsee (wirklich!) und an rund zwei Drittel des Jahres ins Schwarze Meer, wie wir es alle gelernt haben. In Immendingen im Donaubergland,  im Bereich der Donauversinkung (Donauversickerung), entscheidet das Donauquellwasser, wohin die Reise geht.

Längst noch nicht schiffbar ist die Donau deshalb hier, aber spätestens ab Hausen im Tal unweit des Klosters Beuron kann man das Tal der Donau bis Sigmaringen zumindest mit dem Kanu erkunden. Und Kletterer finden an den weiß leuchtenden Kalkfelsen entlang der Donau auf ausgewiesenen Routen Kulisse für ihren Sport.

Wer sich statt auf dem Rad lieber auf kleinen Rollen durch die Landschaft bewegen will, findet entlang der Donau attraktive Strecken als Inline-Begeisterte. Klar, dass für diese auch ein Besuch oder gar ein Training in der größten überdachten Inline-Arena in Geisingen direkt an der Donau fast schon ein Muss ist. Dort wo die Weltelite der Inliner ihre Trainingseinheiten und internationale Wettbewerbe abhalten, können auch Freizeitläufer ihrem Hobby frönen.
Aktiv durch das Land der Donauwellen.