Bad Gögging

Bad Gögging

2000 Jahre Gesundheit an der Donau

„Römisch, bayerisch, g’sund“ heißt es im Kur- und Urlaubsort Bad Gögging. Dahinter verbergen sich römische Geschichte, gelebte bayerische Tradition und schließlich drei Naturheilmittel, das Schwefelwasser, Naturmoor und Mineral-Thermalwasser. Die Limes-Therme bietet gesundes Badevergnügen und zahlreiche Angebot für Wellness und Entspannung.

Bad Gögging – 2000 Jahre Gesundheit an der Donau

Vor 2000 Jahren war Bad Gögging der Sitz eines der größten römischen Staatsbäder nördlich der Alpen. Die Schwefelquellen waren als Heilmittel vor allem für Gelenkbeschwerden damals schon begehrt. Auch nach den Römern ist die Bade- und Kurtradition Bad Göggings nie ganz abgerissen. Sogar Herzog Ludwig der Reiche benützte 1470 das Bad mit großem Gewinn. 1919 wurde den Göggingern der Titel "Bad" offiziell zuerkannt.

Heute ist der familiäre Kur- und Urlaubsort in Niederbayern mit seinen drei ortsgebundenen Heilmittel (Schwefel, Moor, Thermalwasser) ein beliebtes Ziel für alle, die ihren Erholungsurlaub mit dem Erlebnis bayerischer Tradition, mit regionalen Genüssen und einem besonderen Naturerlebnis verbinden möchten. Die Lage im Hopfenanbaugebiet der „Hallertau“ und am Naturpark Altmühltal lädt nicht nur zu Entspannung und Erholung ein, sondern auch zu einer Vielzahl von Sport- und Freizeitaktivitäten.

Geselligkeit und Unterhaltung bieten die zahlreichen Abendveranstaltungen, die Kurkonzerte, die vielen bunten Feste und Feierlichkeiten oder auch gemeinsame Ausflüge mit dem Rad oder zu Fuß. Bayerische Gemütlichkeit und Gastfreundschaft erleben Sie aber auch in einem der zahlreichen Restaurants, Gasthöfen oder den urigen Biergärten.